Praktikum in der Handelsschule

Die Schülerinnen und Schüler müssen

im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung einen Praxisnachweis im Ausmaß von insgesamt mindestens 150 Stunden entsprechend Vollzeitarbeit des geltenden Kollektivvertrags erbringen. Das Praktikum soll in Form eines Arbeitsverhältnisses erfolgen. Die Praxis kann in mehreren Tranchen erbracht werden. Die Arbeitszeit während des Praktikums darf die nach den einschlägigen kollektivvertraglichen oder gesetzlichen Bestimmungen zulässige Arbeitszeit nicht überschreiten. Die erbrachte Praxis ist in geeigneter Form durch Firmenbestätigungen, Zeugnisse, Zertifikate usw. nachzuweisen. Das Praktikum dient der Ergänzung und Vertiefung der in den Unterrichtsgegenständen vermittelten Kenntnisse und Fertigkeiten in einem Unternehmen oder einer Organisation.  

 

Die Schülerinnen und Schüler sollen,

die in der Schule erworbenen Kompetenzen in der Berufsrealität umsetzen, einen umfassenden Einblick in die Organisation von Unternehmen bzw. Organisationen gewinnen, über Rechte und Pflichten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Bescheid wissen und die unmittelbare berufliche Situation daraufhin überprüfen,
sich Vorgesetzten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegenüber korrekt und selbstsicher verhalten, aus der Zusammenschau der Unterrichts- und Praxiserfahrung eine positive Grundhaltung zum Arbeitsleben insgesamt und zum konkreten beruflichen Umfeld im Besonderen gewinnen, unternehmerisches Denken und Handeln in ihre Tätigkeit einbringen, die Bedeutung unternehmerischer Verantwortung kennenlernen.   

 

Die Praxis dient weiters dazu,

Einsicht in soziale Beziehungen sowie betrieblich-organisatorische Zusammenhänge zu fördern und den Schülerinnen und Schülern das Verständnis für persönliche Situationen in der Arbeitswelt zu vermitteln. Auf die Vorbereitung und die Auswertung des Praxiseinsatzes ist besonderer Wert zu legen. Die Schülerinnen und Schüler erwerben durch ihren Praxiseinsatz neben fachlichen auch soziale und personale Kompetenzen.
Die Praxis kann in der unterrichtsfreien Zeit (z.B. Sommerferien) bzw. auch während des Schuljahres absolviert werden, wobei auf  zeitliche Gestaltung in Hinblick auf die Schulzeit-VO zu achten ist.Schulveranstaltungen/Schulbezogene Veranstaltungen gemäß SchUG §13, die tage- oder halbtageweise durchgeführt werden und ebenso die obenstehend genannten Zielsetzungen des Praktikums erfüllen,  sind auf die Dauer des Praktikums anzurechnen.

Go to top