Chronik

Gründung

Am 1. Oktober 1895 wurde eine zweiklassige Communal-Handelsschule und eine Vorbereitungsklasse für Knaben gegründet. Schulerhalter Kommune Klagenfurt, Kärntner Handels- und Gewerbekammer, Handelsgremium Klagenfurt und Kärntner Sparkasse. Schulgebäude Am Völkermarkter Ring 14 - Südostseite der heutigen Hasnerschule; 1915 teilweise Übersiedelung wegen Beschlagnahmung der Hasnerschule für Kriegszwecke in das städtische Siechenhaus Kumpfgasse 5 - jetzt Nummer 21 (heute Hauptgebäude der HAK I); 1935/36 vollständiger Umzug in die Kumpfgasse. Öffentlichkeitsrecht Am 15. März 1898 durch das k. k. Ministerium für Kultus und Unterricht.

Mädchenhandelsschule

Mit Beginn des Schuljahres 1907/1908 wurden eigene Mädchenklassen eingerichtet. Errichtung der höheren Handelsschule Schulbeginn 1918/19. Später umgetauft in Handelsakademie.

Abiturientenlehrgang (heute Kolleg)

Beginn im Schuljahr 1919/20. Öffentlichkeitsrecht 3. März 1920 Verleihung des Öffentlichkeitsrechtes durch das Staatsamt für Inneres und Unterricht; gleichzeitig wurde für die Höhere Handelsschule die Beziehung Handelsakademie eingeführt.

Anstellung des Direktors und der Lehrer durch den Bund

1920 wurde der Direktor und 1921 wurden fünf weitere Lehrer durch den Bund angestellt. Seit 1945 wurden alle Lehrer durch den Bund bezahlt. kaufmännische Wirtschaftsschule 1934 Umbenennung der Handelsschule in Kaufmännische Wirtschaftsschule.

Wirtschaftsoberschule

1938 mit dem Anschluß an Deutschland wurde die Handelsakademie in Wirtschaftsoberschule umgetauft. 1945 wurde wieder der alte Name HANDELSAKADEMIE eingeführt.

Ausbau der Schule

Akuter Platzmangel führte zum Aus- und Umbau der Schule:
1948 und 1956: Aufstockung des Hauptgebäudes in der Kumpfgasse
1960 - 1962: Zubau Nordtrakt mit 12 Klassen, Funktionsräumen und Turnsaal 1968: Zubau Südtrakt mit 8 Klassenräumen und 2 Funktionsräumen

Erhöhung der Schuldauer

Durch die Schulgesetze 1962 erhöhte sich die Schuldauer für die HAK auf 5 Jahre, für die HAS auf 3 Jahre.

Übernahme der Schule durch den Bund

Ab 1. September 1964 übergab die Stadt Klagenfurt als Schulerhalter die Handelsakademie und Handelsschule dem Bund.

Teilung der Schule

Mit Beginn des Schuljahres 1964/65 wurde die Schule in eine Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule für Mädchen und eine Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule für Knaben geteilt.

Gründung der Handelsakademie und Handelsschule für Berufstätige

Mit Beginn des Schuljahres 1962/63; Schulerhalter war ein Koratorium aus Arbeiterkammer, Kammer der Gewerblichen Wirtschaft, Land und der Stadt Klagenfurt. Seit 1967/68 übernahm der Bund diese Schulform und ordnete sie der HAK für Knaben zu.

Heutige Namen der Schule

Mit Einführung des koedukativen Unterrichtes im Schuljahr 1973/74 an allen Schulen wurden die heutigen Namen eingeführt: Die Mädchenschule erhielt den Namen

BUNDESHANDELSAKADEMIE UND BUNDESHANDELSSCHULE I Die Knaben erhielten den Namen BUNDESHANDELSAKADEMIE UND BUNDESHANDELSSCHULE II

Neubau der HAK II 1982-85

Umbau und Sanierung der HAK I 1989-92

Zusammenlegung der Schulen HAK1 und HAK International

Die Zusammenlegung der beiden Schulen hat im Schuljahr 2009/2010 begonnen, das bedeutet es wurden keine ersten Schulklassen getrennt eröffnet. Im Schuljahr 2012/2013 absolvierten die Maturanten beider Schulen die Reife- und Diplomprüfung. Mit dem Schuljahr 2013/2014 gibt es die gemeinsame Schule BUNDESHANDELSAKADEMIE UND BUNDESHANDELSSCHULE 1 International Klagenfurt.

Seit 2016 gibt es auch einen Letterbox - Cache (N 46° 37.484 und E 014° 19.033) an der HAK 1 International

Go to top