Österreich liest – Kultur in der Bibliothek

  • Home
  • News
  • Österreich liest – Kultur in der Bibliothek

Renate Zinterl las am 21. Oktober 2020 aus ihrem Jugendbuch „Shirins Schicksal“. Der Roman beruht auf der Tatsachengeschichte eines dreizehnjährigen afghanischen Mädchens, welches unvorstellbare Dinge in ihrem Heimatland erlebte. Mit einem Unbekannten verheiratet, misshandelt, zum Sterben in den Bergen ausgesetzt, gelang ihr wie durch ein Wunder die Flucht nach Österreich. In den dunkelsten Stunden bekam sie Hilfe einer Fremden, die ihr eine Burka zum Überleben schenkte. Sie fand ihren Onkel, der seinen gesamten Besitz veräußerte, um ihr gemeinsam mit ihrer Cousine die Flucht zu ermöglichen. Nach acht Monaten erreichten die beiden völlig entkräftet Österreich, wo sie mit Hilfe einer entfernten Verwandten nach und nach in das Leben zurückfanden. 

Shirin ist heute 26 Jahre alt und lebt unerkannt in Europa. Noch immer hat sie Angst, dass ihr Ehemann sie findet. 

Die 1AHH lauschte gebannt den Erzählungen der Autorin Renate Zinterl und versuchte, sich selbst in solch widrige Lebensumstände zu versetzen. Unvorstellbar, dass eine Gruppierung wie die Taliban, Menschen ungestraft terrorisiert und Bildung für Frauen verboten ist. 

Wer das Buch selbst lesen möchte, kann gerne in unserer Bibliothek vorbeikommen. 

Zurück